Zum Hauptinhalt springen
Logo Furtmühle Unterstammheim

Willkommen in der Furtmühle in Unterstammheim im Zürcher Weinland

Schon seit 1393 steht die Furtmühle mitten im Stammertal, damals als wichtiger Wegpunkt zwischen dem Untersee und Zürich. Heute wird der Hof als Landwirtschaftsbetrieb geführt. Die Umstellung von Mühle- und Gewerbebetrieb zu Landwirtschaft mit Milch- und Ackerbau erfolgte 1922. Die heutige Besitzerfamilie Peter und Elsbeth Deringer-Ulrich setzt sich mit grosser Hingabe für die Erhaltung des historischen Riegelgebäudes ein.

Titelbild: Das "Stöckli" der Furtmühle

NEWS

Widmen Sie sich wieder einmal der "Abstellkammer" und dem Keller! Bestimmt hat es einiges zum Auslagern....

Mietmöglichkeiten

Die Lagerboxen aus Schweizerholz sind sehr begehrt - mieten Sie einen Estrich in der Furtmühle.

Über uns

Peter ist gelernter Landwirt und Allrounder für (fast) alles. Nebst der Hauptaufgabe als Betriebsleiter frönt Peter gerne seiner Leidenschaft - dem Arbeiten mit Metall. Die verschiedenen Konstruktionen bedeuten eine willkommene Abwechslung zu den Tätigkeiten auf dem Landwirtschaftsbetrieb. Bei Töffwetter fährt er gerne seine Suzuki aus. Gesellige Abende mit der Familie unter der grossen Platane schliessen häufig die arbeitsreichen Tage ab. Der neue, temperamentvolle Sennenhund ist ein schönes Hobby und eine tolle Aufgabe von Peter.

Elsbeth lernte zuerst Pharmaassistentin. Nach einigen Jahren mit Kindern, Haus und Hof wurde die vielfältige Tätigkeit mit der Bäuerinnenausbildung ergänzt. Sie war jahrelang in der Dorf-Drogerie in einem Teilzeitpensum tätig. Am liebsten arbeitet sie immer wieder in der freien Natur. Haushalt und Büroarbeiten halten sie jedoch nicht von verschiedenen Hobbies und kreativen Projekten ab. Ab August 2021 stellt sie sich einer neuen Herausforderung....sie erlernt den Beruf des Schreinerpraktikers EBA.

Samuel, Roman und Sandra sind die erwachsenen Kinder. Sie wohnen nicht mehr zuhause und alle arbeiten in ihren Berufen auswärts. Wenn die Hilfe auf dem Hof jedoch gefragt ist - dann stehen sie rasch bereit - und die Teamarbeit funktioniert bestens.

Betrieb aus der Vogelschau

Neue Monatsserie: "Baum des Monats"

Die Linde - Baum des Monats Juni. Die Linde liebt warme Plätze mit tiefgründigem, lockeren Boden. Sie ist weitverbreitet und wächst bis in Höhen von 1200 m. ü. Meer. Sommer- wie Winterlinden sind als Hof- und Hausbäume sehr beliebt. Nicht umsonst wurde schon in früherer Zeit unter Linden getagt, getanzt und gefeiert! Die Blütezeit ist etwas ganz besonderes - der ganze Baum wird im Juni umschwärmt von Insekten - vorallem von den Honigbienen ist sie heiss begehrt. Das Holz des wertvollen Baumes ist leicht, weich und sehr gut bearbeitbar. Der leichte Seidenglanz und das weissliche Holz zeichnet diese Holzart aus. In der Schnitzerei und Drechslerei sowie im Modellbau und für Furniere wird Lindenholz verwendet.